GESUNDHEIT

Kaiserslautern

Protestantisches Pfarrhaus wird zum Smart Home Palast.

ALTBAU

Die Herausforderung des Projekts:

Durch den Denkmalschutz durfte so wenig wie möglich an der Bausubstanz geändert werden. “Schlitze klopfen” musste auf ein Minimum reduziert werden. Aus diesem Grund basiert die Technik des Smart Home in Kaiserslautern statt auf KNX-Technik, hauptsächlich auf Funktechnologie des Herstellers e-q3 (Homematic). Das WLAN-Netzwerk wurde über UniFi AC WLAN Access Point als Funk-Mesh Netzwerk aufgebaut. Kameras, welche den Innenbereich und den großen Garten- und Hofbereich überwachen, sind ebenfalls per WLAN angebunden.

Protestantisches Pfarrhaus wird zum Smart Home Palast.

#SmartHome #Homeatic #Altbau

Türkommunikation über SIP ist über DoorBird realisiert, so dass die Bewohner auch von unterwegs mit Besuchern sprechen können.

Das tolle: Trotz günstiger Funktechnologie gibt es keine Einschränkungen gegenüber kabel-gebundener Technologie wie KNX, LCN etc. Neben der technischen Umrüstung stellt die Gebäudeintelligenz und -vernetzung der unterschiedlichen Systeme, der zweite Kernaspekt dar. Über das opensource-Gateway IoBroker wird die Intelligenz, komplexe Logiken und Abläufe gesteuert. Die Visualisierung ist ebenfalls über ioBroker ausgeführt.

Die Kosten sind auch sehr überschaubar: Die Hardwarekomponenten in dem Haus mit 246m² Wohnfläche beschränken sich inkl. HomeMatic Funk-WandtasterKamerasFunk Tür/FensterkontaktHomematic IP FußbodenheizungsaktorFunk-StellantriebFunk-TürschlossantriebFunk-RauchwarnmelderFunk WassermelderFunk Bewegungsmelderu.v.m., auf ca. 10.000€. Hinzu kommen die Elektrikerkosten sowie die Planungs- und Programmierkosten.

NEUBAU

JAEGER Wohn- & Gebäudeintelligenz

Eindrücke & Impressionen

Kaiserslautern
No items found.
By clicking “Accept All Cookies”, you agree to the storing of cookies on your device to enhance site navigation, analyze site usage, and assist in our marketing efforts. View our Privacy Policy for more information.